Häufig gestellte Fragen (“FAQs”)

Diese FAQs gelten für alle Karteninhaber mit von PCSIL ausgestellten Karten.

Allgemeine Fragen

Was ist mit PFS Card Services (Ireland) Ltd. geschehen?

Kieran Wallace und Andrew O'Leary von Interpath Ireland wurden durch Beschluss des irischen High Court am 17. Januar 2024 zu gemeinsamen vorläufigen Insolvenzverwaltern (im Folgenden die „JPLs") von PFS Card Services (Ireland) Limited („PCSIL" oder das „Unternehmen") benannt (die „Liquidierung"). PCSIL war früher ein spezialisierter Anbieter von Zahlungslösungen für Privatkunden, Unternehmen und Behörden.  Das Unternehmen ist von der Central Bank of Ireland („CBI") zur Ausgabe von elektronischem Geld zugelassen.

Woher weiß ich, dass ich eine von PFS Card Services (Ireland) Ltd. ausgestellte Karte habe?

Auf der Rückseite Ihrer Karte (auf der Seite auf welcher sich der Magnetstreifen befinded) steht „PFS Card Services Ireland" oder „PCSIL", siehe folgendes Beispiel

Alternativ können Sie das auch den Geschäftsbedingungen Ihrer Karte entnehmen. Diese Bedingungen sind bei „PFS Card Services (Ireland) Ltd" hinterlegt.

Kann ich meine Karte weiter benutzen?

Ja. Alle derzeitigen Karteninhaber können bis zum 17. Juli 2024 weiterhin Guthaben auf ihre Karte laden und bis zum 17. Januar 2025 mit Ihrer Karte bezahlen.

Wir empfehlen Ihnen, so bald wie möglich alternative Vereinbarungen mit einem anderen Kartenanbieter zu treffen.

Ist mein Gehalt während der Liquidierung geschützt?

Ja. Alle von PCSIL verwalteten Kartengelder sind gemäß den Verpflichtungen des Unternehmens im Rahmen der „European Communities (Electronic Money) Regulations 2011“ (in der jeweils gültigen Fassung) geschützt. Diese Gelder werden auch während der Liquidierung geschützt und sind nicht Teil des Liquidationsvermögens.

Kann ich Geld auf meine Karte laden?

Ja. Alle derzeitigen Karteninhaber können bis zum 17. Juli 2024 zusätzliches Guthaben auf ihre Karte laden, mit Ausnahme von Gutscheinaufladungen, die nicht mehr möglich sind. Im Rahmen der Liquidierung werden neue Limits für das Aufladen von Karten eingeführt. Bezüglich weiterer Einzelheiten siehe unten.

 

Fragen zur Liquidierung

Was ist eine Liquidierung?

Wenn ein Unternehmen liquidiert werden soll, können die wichtigsten Beteiligten die Ernennung von Insolvenzverwaltern beantragen. Die wichtigsten Ziele eines Insolvenzverwalters sind die geordnete Abwicklung eines Unternehmens und die Maximierung der Vermögenswerteanlagenverwendung zugunsten der Unternehmensgläubiger.

Was ist die Rolle der Insolvenzverwalter?

Im Fall von PCSIL sind die wichtigsten Ziele der JPLs die folgende:

  • Sicherstellung einer ordnungsgemäß Unternehmensliquidierung und schnellstmögliche Gelderrückzahlung an Karteninhaber.
  • Beeinträchtigungsminimierung bestehender Karteninhaber, insbesondere derjenigen, die am stärksten betroffen und von ihren Prepaid-Karten abhängig sind, durch die Fortführung des Geschäftsbetriebs für eine kurze Zeitspanne. Dies ermöglicht den Karteninhabern, für einen Zeitraum von 6 Monaten bis zum 17. Juli 2024 Geld auf ihre Karte aufzuladen und auszugeben (mit bestimmten Einschränkungen).
  • Die Karteninhaber werden während des gesamten Prozesses fair behandelt, indem die vom JPL-Spezialistenteam empfohlenen bewährten Branchenpraktiken und eine sorgfältige Kommunikationsstrategie durch die Händler, die die Beziehungen zu den Karteninhabern verwalten, angewendet werden.

Was bedeutet eine solvente Liquidierung?

Auf der Grundlage der von der Gesellschaft vorgelegten aktuellen Finanzprognosen ist PCSIL zahlungsfähig, und die gemeinsamen Insolvenzverwalter werden das Unternehmen auf dieser Grundlage liquidieren.

Das bedeutet, dass alle Gläubiger vollständig ausgezahlt werden. Alle Karteninhaber können ihre Gelder entweder ausgeben oder zurückerhalten.

Wird die Liquidierung definitiv auf zahlungsfähiger Basis stattfinden?

Auf der Grundlage der derzeit verfügbaren Finanzinformationen gehen die JPLs davon aus, dass die Liquidierung auf zahlungsfähiger Basis stattfinden wird. Allerdings gibt es derzeit keine Garantie.

Die JPLs werden die Zahlungsfähigkeit während des gesamten Liquidierungsprozesses laufend überprüfen.

Was passiert, wenn die Liquidierung nicht auf zahlungsfähiger Basis stattfinden wird?

Wir erwarten keine Auswirkungen auf die Gelder der Karteninhaber. Die Karteninhaber können weiterhin Geld ausgeben oder eine Rückerstattung ihrer Gelder erhalten. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass die Gläubiger (zu denen die Karteninhaber nicht gehören) nicht in vollem Umfang entschädigt werden.

Wer regelt die derzeitigen Aktivitäten der gemeinsamen vorläufigen Insolvenzverwaltern?

Die gemeinsamen vorläufigen Insolvenzverwalter erfüllen ihre Aufgaben im Einklang mit dem Companies Act 2014. In diesem Zusammenhang stehen die JPLs in regelmäßigem Austausch mit der Central Bank of Ireland („CBI") über den Fortschritt und die Strategie der vorläufigen Liquidierung. Es sei darauf hingewiesen, dass PCSIL weiterhin von der CBI zugelassen ist und den E-Geld-Vorschriften, dem Verbraucherschutzgesetz und dem Strafrechtsgesetz unterliegt.

Die JPLs werden vom „Institute of Chartered Accountants“ in Irland beaufsichtigt und die vorläufige Liquidierung unterliegt der Aufsicht des High Court of Ireland.

Sind die Gelder der Karteninhaber gefährdet?

Alle von PCSIL gehaltenen Karteninhabergelder werden gemäß den Verpflichtungen des Unternehmens im Rahmen der „European Communities (Electronic Money) Regulations 2011“ (in der jeweils gültigen Fassung) geschützt. Das bedeutet, dass die Gelder der Karteninhaber geschützt sind und ausschließlich für die Karteninhaber (d. h. die Eigentümer dieser Gelder) verwaltet werden.

Diese Gelder bleiben während der Liquidierung geschützt und sind nicht Teil des Liquidierungsnachlass. Das bedeutet, dass die Gelder der Karteninhaber geschützt sind und nicht für die Tilgung von Gläubigern oder den Kosten der Liquidierung verwendet werden.

Wie lange wird die Liquidierung dauern?

Die Liquidierung wird voraussichtlich 18 Monate dauern. Die Nutzung der Karten wird jedoch am 17. Januar 2025 eingestellt.

Wie werde ich über die Liquidierung auf dem Laufenden gehalten?

Die folgenden Websites werden regelmäßig aktualisiert, wenn die Liquidierung voranschreitet:

Fragen zu Karte und Konto

Ich erhalte mein Gehalt / meine Sozialleistungen auf meiner Karte. Was bedeutet das für mich?

Alle Karteninhaber können ihre Karten bis zum 17. Juli 2024 weiter aufladen und zur Zahlung benutzen. Das bedeutet, dass die Konten der Karteninhaber während dieses Zeitraums von 6 Monaten weiterhin für eingehende Zahlungen (z. B. Gehalts- und Sozialhilfezahlungen) offen sind.

Ab dem 17. Juli 2024 können Karten nur noch für Ausgaben verwendet werden. Ab diesem Datum können Kartenkonten keine eingehenden Zahlungen mehr empfangen (z. B. Gehalts- und Sozialhilfezahlungen).

Es wird empfohlen, so bald wie möglich alternative Regelungen für den Erhalt von Gehaltszahlungen/Sozialleistungen zu treffen.

Wann wird meine Karte nicht mehr funktionieren?

Am 17. Juli 2024 wird das Aufladen von Guthaben auf die Karten nicht mehr möglich sein. Alle Karten werden zu diesem Zeitpunkt in einen „ausschließlich Ausgaben"-Status umgewandelt, d. h. die Karteninhaber können weiterhin Guthaben ausgeben, können aber kein neues Guthaben auf ihre Karten laden.

Ich habe eine von PCSIL ausgestellte Karte, kann aber keinen Kontakt mit dem verantwortlichen Händler aufnehmen. Was sollte ich tun?

Die Vertriebsstellen bearbeiten derzeit ein hohes Anfrageaufkommen, welches zu Wartezeiten bei der Beantwortung Ihres Anrufs führen kann.

Am Ende dieser FAQ finden Sie eine Liste mit Telefonnummern, unter denen Sie Ihre Vertriebsstelle erreichen können. Außerdem haben wir Angaben hinzugefügt, wohin Sie Ihre schriftlichen Anfragen schicken können.

Die Kontaktdaten Ihres Kundendienstzentrums finden Sie auf der Rückseite Ihrer Karte (die Seite mit dem Magnetstreifen).

Mein Händler hat mir mitgeteilt, dass er zu einem anderen regulierten Unternehmen wechselt. Was bedeutet das für mich?

Das bedeutet, dass Ihre Karte möglicherweise von einem neuen Aussteller (d. h. einer Alternative zu PCSIL) ausgestellt wird. Bitte lesen Sie alle Mitteilungen Ihrer Vertriebsstelle und setzen Sie sich mit Ihrrem Händler diesbezüglich in Verbindung.

Das Guthaben auf Ihrem Konto bleibt geschützt.

Ich möchte meine Karte deaktivieren und mein Guthaben zurückerstattet bekommen, kann ich das beantragen?

Als Karteninhaber können Sie eine Rückerstattung Ihres Guthabens beantragen, indem Sie sich an Ihr Kundendienstzentrum wenden, das die Rückerstattung vorbehaltlich der Erfüllung der geltenden Anforderungen an die Sorgfaltspflicht gegenüber Verbrauchern („CDD") veranlassen wird. Eine Rückerstattung ist die Überweisung von Guthaben auf Ihrer Karte auf eine andere Karte oder ein Bankkonto, welches in Ihrem Namen geführt wird.

Bei der CDD geht es in erster Linie darum, dass der Karteninhaber einen Lichtbildausweis (z. B. Reisepass, Führerschein) und einen Adressnachweis (z. B. eine Kopie einer Stromrechnung) vorlegt. Die CDD-Anforderungen können von Karteninhaber zu Karteninhaber und von Land zu Land unterschiedlich sein. Wenn Sie eine Rückerstattung beantragen, setzen Sie sich bitte mit Ihrem Kundendienstzentrum in Verbindung, um die CDD-Anforderungen zu besprechen. Die Kontaktdaten Ihres Kundendienstzentrums finden Sie auf der Rückseite Ihrer Karte (die Seite mit dem Magnetstreifen).

Einzelheiten zum Rückerstattungsverfahren werden so bald wie möglich auf der Website des Unternehmens veröffentlicht.

Was passiert, wenn ich mein Geld bis zum 17. Januar 2025 nicht ausgegeben oder eine Rückerstattung beantragt habe?

Alle Guthaben der Karteninhaber, die PCSIL am Ende des 17. Januar 2025 besitzt, werden auf das Konto für nicht beanspruchte Dividenden beim „High Court of Ireland“ übertragen. Karteninhaber, die zu diesem Zeitpunkt eine Rückerstattung beantragen möchten, müssen sich an das Büro des „High Court of Ireland“ wenden.

Weitere Einzelheiten zu diesem Verfahren werden zu gegebener Zeit über die Vertriebsstellen bekannt gemacht und auf der Website der JPL veröffentlicht.

Kann ich weiterhin Gutscheine kaufen?

Nein. Nach der Ernennung der JPL's können keine neuen Gutscheine mehr erworben werden.

Alle Gutscheine, die vor der Ernennung der JPLs gekauft wurden, werden eingelöst.

Momentan gilt folgendes:
Die Kartenaufladefunktion für Gutscheine kann gegenwärtig nicht genutzt werden.
Entsprechende Anpassungen zur Behebung dieses Problems werden zur Zeit vorgenommen, und die betroffenen Karteninhaber werden benachrichtigt, sowie diese Schwierigkeiten korrigiert worden sind.
Gutscheine, welche vor der Beauftragung der gemeinsamen vorläufigen Insolvenzverwaltern am 17. Januar 2024 erworbenen wurden, sind weiterhin gewährleistet und sichergestellt.
Karteninhaber werden umgehend informiert, benachrichtigt, sobald Angelegenheit geregelt ist.

Ich habe eine Frage - kann ich mich trotzdem an das Team für Karteninhaberdienste wenden?

Ja. Karteninhaber sollten sich bei Fragen, E-Mails und Anrufen wie bisher an ihren Vertriebspartner wenden.

Correos-Karteninhaber sollten ihre Anfragen wie bisher an das bestehende Kundendienstteam richten.

Kann ich eine neue Karte beantragen?

Nach der Ernennung der JPLs werden von PCSIL keine neuen Karten an neue Kunden ausgegeben.

Meine Karte ist abgelaufen, wird sie erneuert?

Ja. Allen Karteninhabern, deren Karte in den ersten sechs Monaten der Liquidierung abläuft, wird automatisch eine neue Karte ausgestellt. Alle Karten, deren Gültigkeit nach dem 17. Januar 2025 abläuft, werden nicht neu ausgestellt.

Gibt es irgendwelche Einschränkungen oder Beschränkungen für meine Karte?

Ja. Im Rahmen der Liquidierung werden die JPL's eine Reihe von Einschränkungen und Änderungen an den bestehenden Kartenrichtlinien vornehmen. Dazu gehören:

  • Es gelten neue obere Grenzwerte für das Aufladen der Karte und für den Saldo: Die Gesamthöchstbeträge für Kartenaufladung und Guthaben werden derzeit überprüft und in Kürze bestätigt.
  • Inaktive Karteninhaber: Jedes Kartenkonto mit einem Guthaben von weniger als 10€, auf dem in den letzten 12 Monaten keine Transaktionen stattgefunden haben, wird zu Beginn der Liquidierung in einen reinen Ausgabemodus versetzt.

Werden Rückbuchungen oder Transaktionen, die derzeit angefochten werden, nach dem normalen Verfahren fortgesetzt?

Ja, Rückbuchungen und strittige Transaktionen werden nach dem normalen Verfahren fortgesetzt. Dies gilt für Rückbuchungen oder strittige Transaktionen, die vor oder nach der Ernennung der gemeinsamen Insolvenzverwalter erfolgt sind.

Ich habe eine PCSIL-Karte. Ich habe kein Guthaben auf der Karte, habe nie einen Kauf getätigt und nie Geld auf die Karte geladen. Wie bin ich betroffen?

Alle Karten ohne vom Karteninhaber veranlasste Transaktionen und ohne Guthaben werden nun gesperrt. Das bedeutet, dass Sie Ihre Karte nicht mehr benutzen können und dass Sie keine zusätzliche Karte erhalten.

Werden zusätzliche Gebühren für meine Karte erhoben?

Nein. Die Gebühren werden weiterhin zu den bestehenden Bedingungen erhoben.

Ich habe eine Beschwerde gegen PCSIL, wie kann ich diese äußern?

Bitte leiten Sie Beschwerden weiterhin an die bisherigen Mitteilungskanäle weiter. Die E-Mail Adresse für Beschwerden gegen PCSIL ist: EU-Info@emlpayments.com.

Ich hatte bereits eine Kundenbeschwerde bei PCSIL - was passiert jetzt?

Alle Beschwerden, die vor der Ernennung der JPLs eingereicht wurden, werden bearbeitet und beantwortet.

Meine Karte ist gesperrt aber ich habe noch Guthaben auf der meiner Karte – Wie kann ich die Sperrung meiner Karte aufheben?

Den vorläufigen gemeinsamen Insolvenzverwalter sind über dieses Problem in Kenntnis gesetzt worden, und es werden derzeit Korrekturmaßnahmen ergriffen. Alle Karteninhaber werden darüber informiert, wenn dieses Problem gelöst ist.

Vorsicht vor Betrug

Seien Sie bitte besonders wachsam, wenn Sie in den kommenden Wochen und Monaten E-Mails, SMS oder Anrufe erhalten. Betrüger könnten versuchen, die Liquidierung auszunutzen, indem sie sich als Interpath, PCSIL oder CBI ausgeben und Sie auffordern, Ihre Daten zu registrieren oder neu zu registrieren. Die Betrüger können auch versuchen, einen gefälschten Text in eine Reihe von echten Interpath- oder PCSIL-SMS-Nachrichten einzufügen. PCSIL oder Interpath senden Ihnen niemals SMS oder E-Mails mit einem Link zu einer Anmeldeseite oder einer Website, auf der Sie aufgefordert werden, einen Einmal-Passcode für Ihre Bankdaten anzugeben.